Sozialer Ausgleich statt Elitedenken

Elternforderungen mit deutlicher Mehrheit:

  • Chancengleichheit
  • Wert auf soziales Verhalten legen
  • keine frühe Sortierung der Kinder im Grundschulbereich
  • individuelle Förderung der Kinder unterschiedlicher Begabung
  • gleiche Bedingungen in den Bundesländern

Problem: Von der Realität sind die Eltern massiv enttäuscht. Auch wenn sie in einigen Bereichen im Vergleich zur Bildungsstudie 2010 Verbesserungen feststellen konnten, ist das deutsche Schulsystem aus Elternsicht stark reformbedürftig. Leider sind es gerade die wichtigsten Ziele, die sie am wenigsten umgesetzt sehen. So steht der Leistungsgedanke nur für die wenigsten Eltern im Vordergrund. Sie meinen aber, es sei an deutschen Schulen überpräsent.

Prof. Dr. Klaus-Jürgen Tillmann, Universität Bielefeld
„Die große Mehrheit der Eltern hält wichtige Zielsetzungen für nicht realisiert. Die Einschätzung der Eltern ist als massive Kritik am bestehenden Schulwesen zu verstehen und beschreibt seine Defizite.“